Die Gedanken sind frei ...


  Startseite
    Geschichten
    Gedankenchaos
    Abreagier-Zone
    Persönlichkeiten
    Das Schwarze Auge
    Musikgeschmack
    Studium
  Über...
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Gedankenlyriks Webseite
   Celcia (RPG-Forum)
   DeviantArt-Gallerie



http://myblog.de/gedankenlyrik

Gratis bloggen bei
myblog.de





Frequenz-Paranoia

Frohe Weihnachten!

Ich hoffe, ihr seid alle reich beschenkt worden. Ich schon! Auf jeden Fall habe ich bekommen, worauf ich mich schon seit langem gefreut habe: das neue Adventure von Pendulo Studios, Runaway - a twist of fate! Jippie!

Die Freude war jedoch nur von kurzer Dauer. Das Spiel ist (bislang) großartig, keine Frage. Die Rätsel sind nicht zu leicht, aber das Hilfesystem ist wirklich genial. Es verrät nicht zu viel, dass man sich als Cheater fühlt, sondern bringt einen auf neue Denkweisen, so dass man eigenständig weiterkommt. Klasse gemacht!
Die Story ist bislang auch spannend, ich frage mich nur, wie und wo sie an den Vorgängerteil anknüpft. Bisher scheint es eine vollkommen eigene Handlung zu sein (mal abgesehen von einigen Charakteren - Brian, Gina, Kordsmeier, aber ich will nicht zu viel verraten).

Doch jetzt der Wermutstropfen: anscheinend geht Pendulo Studios davon aus, dass niemand mehr einen schönen alten 17-Zoll-Röhrenmonitor sein eigen nennt und diesen auch nutzt (weil der TFT eben noch zu teuer ist für einen chronisch pleite seienden Studenten wie mich).
Das Spiel kann nämlich über die Konfiguration nur in Kombination mit einer Auflösung 1280x XX Pixel eingestellt werden. Das ist nichts für meine alte Klapperröhre. Aber das sollte nicht das Problem sein, Runaway macht ja das Spielfenster dann etwas kleiner, aber angenehm zu spielen. Mein Problem ist die Frequenz!

Nachdem ich die Konfigurationsdatei mal mit dem Editor geöffnet hatte (weil in den Einstellungen nicht änderbar), durfte ich entdecken, dass das Spiel sich mit einer Bildwiederholfrequenz von 60 Hz startet. Kein Wunder, dass mein Monitor immer ein nervtötendes Frequenz-"Zwitschern" von sich gibt, wenn ich Runaway starte. Also habe ich statt 60 einfach 85 Hz eingetragen - die Frequenz, mit der mein Monitor standardmäßig und ohne Probleme schon seit Jahren läuft.
Dummerweise scheint das kaum etwas zu helfen. Nach etwa 10-20 Minuten kehrt das Zwitschern zurück und macht ein weiteres Spielen unmöglich. Ich komme also (leider!) nur sehr langsam voran, da anschließend eine von mir so genannte Frequenz-Paranoia eintritt. Ich habe das Gefühl, die Frequenz meines Monitors noch zu hören und das ist etwa so angenehm wie Tinitus.

So wird Runaway - a twist of fate mein erstes Adventure, an dem ich nicht Stunden dran sitzen werde. Zumindest nicht am Stück.

----------------------------------------------------------------
Aktuelle Stimmung: Weihnachtlich fröhlich

25.12.09 14:38


Werbung


Ein guter Ruf geht verloren

Seit der erste Teil auf den Markt kam, war ich ein begeisterter Anhänger der liebreizenden Lebenssimulation "Die Sims". Ich habe schon nächtelang damit verbracht, Häuser zu bauen und virtuelle Kopien meines eigenen Selbst und meiner Freunde zu spielen. Somit stand für mich fest, dass ich auch in den Genuss von "Die Sims 3" kommen wollte, nachdem mein neues Rechnersystem endlich die Voraussetzungen erfüllte. An und für sich ist das Spiel auch sehr nett gemacht. Es fehlte mir zwar irgendwie eine gewisse Liebe zum Spiel von Seiten der Entwickler, aber die Features, die Grafik und das Konzept waren schon sehr spaßig.
Bedauerlicherweise endet meine Simanie mit dem heutigen Tag, zumindest was "Die Sims 3" betrifft. Aller tollen Konzepte, netter Grafik und fantastischer Features (im Gegensatz zum Vorgänger) zum Trotz habe ich keine Lust, das Spiel jedes Mal neu installieren zu müssen, wenn ein neues Update verfügbar ist. Bekanntlich kann man ohne Updates weitere Downloads für ein Spiel vergessen, da sie auf den Neuerungen, Änderungen und Ergänzungen beruhen. Doch ein Update sollte dann auch reibungslos installierbar sein und mit älteren Downloads kompatibel. Bei "Die Sims 3" ist das keineswegs so! Ich könnte ja verstehen, wenn von Fans bereitgestellte Downloads Probleme verursachen und das Spiel nicht mehr ausführbar ist. Aber explizite Downloads der Entwickler - hier mal die genannten Store-Inhalte von offizieller Seite - sorgen dafür, dass ich das Basisspiel nur ausführen kann, wenn ich sie deaktiviere. Und wer spielt heutzutage schon noch gern Spiele ohne Downloads?
Nun gut, vielleicht müssen die Objekte, Patterns und Häuser einfach nur nochmal installiert werden. Ich also schön auf Inhalte deinstallieren geklickt und prompt meldet sich ein Fehler. Ich kann also die Store-Downloads von offizieller Seite mit dem offiziellen Verwaltungstool des Sims3-Launchers nicht deinstallieren!
Für mich stand fest: ich kehre zu den Wurzeln und somit zum Vorgänger zurück, den ich lieben gelernt habe. Die Sims 3 wird wohl jetzt in meinem Regal verstauben, denn deinstalliert ist es bereits. Schade drum, aber solchen Mist an die Öffentlichkeit zu präsentieren bin ich von EA Games nicht gewohnt. Da habt ihr euch böse ins Bein geschossen, meine Damen und Herren. Ein Tipp für die Zukunft: testet lieber noch ein bisschen und lasst euch beim Programmieren lieber etwas mehr Zeit. Fans können warten und sie warten gern, wenn sie dafür ein gutes, funktionierendes Spiel erhalten (anstatt diesem, ich muss es leider so sagen, Müll).

Leb wohl, Sims3, du hättest gut sein können, aber mit dem Store, dem Launcher und den download-inkompatiblen Updates hast du es dir verbockt.
----------------------------------------------------------------
Aktuelle Laune: leicht gereizt
17.12.09 11:20


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung